halbes Dutzend gegen Wachau - Bachmann mit 3 Toren
Aufstellung:

Kolbig - M.Haufe, Patzsch, R.Haufe - I.Fickert, Lehmann, Jahn, Bachmann, Wunderlich - Hoffmann (Pfeifer), Dietrich (Herzog)

Tore:

1:0 Wunderlich
2:0 Dietrich
3:0 Bachmann
4:0 Bachmann
5:0 Pfeifer
6:0 Bachmann

besondere Vorkommnisse:

Lehmann verschiesst Handelfmeter
Kolbig verschiesst Foulelfmeter

Schiedsrichter:

Oliver Schmidt (Seehausen)

Zuschauer: ca. 60

Es war das erste Septemberwochenende 2005 als der TSV Seegeritz zu hause auf die neugegründete zweite Mannschaft von Eiche Wachau traf. Die Temperaturen waren etwas kühler als in den Tagen zuvor, aber dennoch optimales Fußballwetter. Es war also gerichtet, auch personell konnte Trainer Fredy Jahn bis auf Chris Fickert sowie die Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen. So befanden sich Ingo Fickert und Frank Wunderlich wieder in der Anfangself.

Pünktlich pfiff Schiedsrichter Oliver Schmidt aus Seehausen die Begegnung in der Pappelarena an. Schon nach einer Minute gab es Eckball für den TSV. Wunderlich bringt ihn halbhoch in den Strafraum und ein Wachauer fälscht ihn ins eigene Tor ab, 1:0, wie schon in der Vorwoche ein Blitzstart. Doch anders als vor 6 Tagen legten die Seegeritzer diesmal nach, nicht einmal 10 Minuten waren gespielt als Andre Dietrich über links in den Strafraum eindringt, seinen Gegenspieler ausspielt und zum 2:0 trifft. Es kam noch besser. Nach 11 Minuten ein Handspiel in Nähe des Elfmeterpunkts, Schiedsrichter Schmidt zeigt sofort auf den Punkt. Jetzt sah alles nach einem Schützenfest aus, 3:0 nach nur so kurzer Zeit? Doch Thomas Lehmann schiesst den Ball neben das Tor, so dass es erstmal beim 2:0 blieb.

Von Wachau nichts zu sehen, die Hintermannschaft völlig überfordert mit den Seegeritzer Angreifern. Die Chance häuften sich blieben zumeist jedoch ungenutzt, Riesenchance als die Wachauer dem Seegeritzer Kombinationsspiel im Strafraum nur noch zugucken, Andre Dietrich köpft einen abgewehrten Schuss aus zwei Metern dem Torhüter in die Arme. Es dauerte ungefähr 30 Minuten bis es wieder Torjubel gab. Freistoß in Höhe des Strafraums auf der rechten Außenbahn, Wunderlich bringt ihn hoch rein, Bachmann kann ohne Probleme zum 3:0 einköpfen.

Dann pfiff Oliver Schmidt zur Halbzeit, er hatte das Spiel fest im Griff, wobei es am heutigen Tag auch nicht so viele strittige Szenen gab. In der zweiten Halbzeit schalteten die Seegeritzer einen Gang zurück, so dass das Spiel zunehmend verflachte. Chancen häuften sich erst gegen Ende des Spiels wieder. So vergab z.B. Andre Dietrich eine Großchance, doch Bachmann besorgte in einer anderen Szene schliesslich das 4:0. Nun war es Zeit zu wechseln; Matthias Pfeifer und Thomas Herzog kamen neu ins Spiel als frische Angreifer. Pfeifer wurde der Rolle des Jokers gerecht und machte dann aus seiner einzigen Chance ein Tor - 5:0, Pfeifer damit der mit Abstand effektivste Angreifer auf dem Platz!

Auch Herzogs Einwechslung machte sich bezahlt, als es Elfmeter gab, nachdem er zu Fall gebracht wurde. Diesmal sollte es ein Geschenk für Torhüter Jürg Kolbig werden, da er an diesem Tag seinen 25. Geburtstag feierte. Doch leider konnte er den Ball nicht ins Tor befördern, flach in die Mitte und damit kein Problem für sein Gegenüber. Immerhin blieb er seinem Ruf als Elfmeterkiller treu!  Es war ein sehr ruhiger Tag für Kolbig, und so konnte er zumindest die Null bis zum Ende halten als kleiner Trost. Nachdem Bachmann mit seinem 3. Tor das 6:0 erzielte, war der Endstand hergerichtet.

Fazit: Eiche Wachau machte keine Probleme, war an diesem Tag kein gleichwertiger Gegner. Beste Spieler waren Bachmann, Wunderlich und Dietrich. 6:0 ist standesgemäß, dennoch muss man die Chancenauswertung der Heimmannschaft kritisieren. Ein zweistelliges Ergebnis wäre eigentlich das zu erwartende Resultat gewesen. Gegen den BC Eintracht II wird man nächste Woche nicht wieder so viele Chancen kriegen.

Torsten Hoffmann sprintet

 

enthusiastische Seegeritzer Fans

 

scharfe Ecke von Beckham

hoher Besuch in Seegeritz: der brasilianische Talentespäher Mollinho

 

Prost!

 

Auch unser Grillmaster arbeitet auf 1 Euro-Basis. ;)

 

Bank

 

Mister 100 Prozent (rechts)

 

grün-weiß

 

Pappelarena

 

nix los im Kasten

 

heute gab es mehrere Gründe zum Feiern

03 Sep 2005 19:13 von Webmaster
0 Kommentar(e)
26 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews