keine Probleme in Althen

Aufstellung: Kolbig - M.Haufe, Patzsch, Günther -  Dietrich, C.Fickert, Kaufmann, Franz - Klose, Hoffmann, Bachmann (Herzog)

Tore:

0:1 Klose
0:2 Bachmann
0:3 Dietrich
0:4 Klose

Heute gings für die Jahn-Schützlinge nach Althen, auf schon jahrelang bekanntem Platz traf man an diesem Spieltag auf die 2. Mannschaft des SV Althen 90. Seegeritz ganz klar in der Favoritenrolle, die Gastgeber eher Außenseiter, doch gerade in solchen Spielen tut sich der TSV ja immer besonders schwer.
Die Gäste reisten mit nur elf Mann nach Althen an, demzufolge musste noch das Thomas-Duo der Alten Herren Opitz und Herzog auf der Bank Platz nehmen. Die spärliche Spelerauswahl, welche Coach Fredy Jahn zur Verfügung stand, resultierte aus den Ausfällen von Rico Haufe, Frank Wunderlich, Sebastian Jahn, Ingo Fickert und Ronny Melzer.
Von daher von Beginn an dabei Marco Klose, Danny Franz und Mario Haufe. Im linken Mittelfeld zog André Dietrich seine Bahnen, Dietrich machte am heutigen Spieltag zum wiederholten Male ein hervorragendes Spiel. Den Sturm komplettierten neben Klose noch Sebastian Bachmann und Torsten Hoffmann. Der Platz in Althen befand sich in einem durchaus bespielbaren Zustand, nicht zu vergleichen mit dem Geläuf in der Pappelarena vor einer Woche. Also griff der Schiri zur Pfeife und pfiff die Partie an.
Seegeritz begann sofort sehr spielstark und trieb den Ball des Öfteren über Dietrich nach vorn, vorm Tor war sich Hoffmann allerdings das ein ums andere Mal der Aufgaben eines Stürmers nicht recht bewusst, so vergab er mehrere Großchancen. Nach ca. sieben Minuten fasste sich Klose, welcher im Verein auch liebevoll "Die Eisbombe" genannt wird, ein Herz und schob lässig das Leder zum 0:1 für Seegeritz über die Linie des Althener Tors. Der Jubel der mitgereisten Gästefans war nach so langer fussballloser Zeit natürlich sehr lautstark, auf der anderen Seite protestierten die Hausherren, welche eine Abseitsposition sahen.
Doch der Schiri gab das Tor. Weiter spielbestimmend waren die Männer vom Parthestrand, in der Abwehr agierte man sehr konsequent, Thomas Patzsch hielt die Hintermannschaft gemeinsam mit Chris Fickert, Mario Haufe und Swen Kaufmann fest zusammen. Im Mittelfeld wurde der Ball rasch zu den Sturmspitzen weiter geleitet, so auch folgerichtig aus technisch brilliantem Zusammenspiel fiel das 0:2 für Seegeritz, in die Liste eintragen durfte sich Sebastian Bachmann als Torschütze. Mit diesem Ergebnis ging es auch nach weiteren guten Möglichkeiten für die Gäste in die Halbzeitpause, doch auch Althen tauchte gelgentlich einschussbereit vor Jürg Kolbig auf, nutzte jedoch die sehr wenigen Chancen nicht.
In Halbzeit zwei setzte sich der Seegeritzer Offensivfussball fort, die Gastgeber beschränkten sich auf das Nötigste, so schien es ganz so auszusehen, als ob Althen lieber das 0:2 halten wollen würde, als das 1:2 zu erzielen. Doch dieses Vorhaben scheiterte als André Dietrich beherzt zum 0:3, nach einem Eckball, einköpfte. Althen nun völlig am Boden, das Spiel wurde hektischer, als Bachmann im Fünf-Meter-Raum nach einem Schlag zusammenbricht, erreicht die hitzige Stimmung auf dem Platz ihren Höhepunkt, der Schiri bewegt sich mit der Hand an der Brusttasche auf Bachmann zu und zeigt doch tatsächlich dem Seegeritzer Stürmer die gelbe Karte, auch sein Gegenspieler erhielt nach dieser Aktion den gelben Karton zur Ansicht. An der Seitenlinie machte sich Unverständnis breit, doch aufgrund des Spielstandes verstummte der Protest der Gäste recht schnell. Man konzentrierte sich lieber wieder auf das Spiel. Hoffmann schnappt sich die Kugel und stürmt völlig allein auf den Althener Schlussmann zu, wird dann allerdings von einem Abwehrspieler bedrängt und kommt so nicht richtig zum Schuss, weiterhin 0:3 für Seegeritz. Doch die Parthedörfler hatten noch lange nicht genug, der heute zur Höchstform auflaufende Klose machte mit dem 0:4 sein Doppelpack perfekt. Jetz gabs für die "Eisbombe" eine Portion Extra-Streusel. Das hat er sich alleredings redlich verdient. Wieder schlug die Tormaschine nach einem Eckstoß zu, dieser Treffer sollte dann auch der letzte in einer durch Seegeritz vollständig bestimmten Partie sein. Der Schiri griff nach einem Kontrollblick auf seine Uhr letztmalig zur Triller und beendete das Spiel mit einem kraftvollem Pfiff.

Seegeritz fährt drei wichtige Zähler ein und der direkte Tabellennachbar BC Eintracht II verliert begünstigend für Seegeritz sein Punktpiel beim Post SV II mit 1:2. Nächster Gegner ist nun am kommenden Mittwoch, dem 05.04.2006, der besagte BC Eintracht Leipzig II (Anstoss: 18:00 Uhr). Ein Spiel von hochkratigem Charakter ist den Zuschauern schon jetzt gewiss. Also auf zur Pilgerfahrt ins Pappelrund.

Endlich mal wieder schönes Fußballwetter war diesen Sonntag in Althen angesagt.

 

Coach Fredy Jahn konnte in Ruhe das Spiel seiner Elf mitverfolgen.

 

auch auf der Gegengerade waren Anhänger anwesend

 

Halbzeitbesprechung

 

"Fußball ist ein schöner Sport, wenn man nur nicht so viel laufen müsste..."

 

sie erlebten einen schönen Nachmittag

 

der Trainer gibt taktische Anweisungen, Captain Bachmann lauscht voller Tatendrang

 

diese Liegeposition...

 

...studierte Günther bereits am Dienstag beim Training bis zur Perfektion

02 Apr 2006 18:15 von Webmaster
0 Kommentar(e)
4 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews