erfolgreiche Flutlichtpremiere gegen Boxclub

Aufstellung: Kolbig - Günther, Patzsch, M.Haufe - Dietrich, Körner (R.Haufe),  Hipper (Pikara), Rauchfuß, Franz - Bachmann, Klose

Tore:

1:0 Bachmann (40.)
2:0 Klose (42.)
3:0 Klose (59.)
4:0 Hipper (68.)
5:0 Bachmann (92.)

Aufgrund der vielen ausgefallenen Spiele im langen Winter 2006 wurden die Nachholepartien nun sogar mitten in der Woche angesetzt. Das Match gegen die zweite Mannschaft des Boxclubs fand am heutigen Mittwoch statt, Anstoß sollte eigentlich 18 Uhr in Seegeritz sein. Doch die Leipziger zu diesem Zeitpunkt nur mit 9 Mann und ohne Trikots im Gepäck weigerten sich das Spielformular auszufüllen. So konnten sie den Anstoß über eine halbe Stunde hinaus zögern. Um Punkt 18.38 Uhr konnte endlich angepfiffen werden, BC Eintracht nun mit 12 Mann (inklusive einem Auswechsler) und mit Trikots.
Auf Seite der Gastgeber konnten Torsten Hoffmann und Chris Fickert aus arbeitstechnischen Gründen nicht mitwirken, zudem fielen kurzfristig Kapitän Sebastian Jahn und Swen Kaufmann verletzt aus, Rico Haufe nahm vorerst angeschlagen auf der Auswechselbank Platz. Um diese Ausfälle zu kompensieren rückten von den Alten Herren Thomas Hipper und die beiden Heikos Rauchfuß und Körner in die Startelf.
Die Partie begann relativ ausgeglichen, die erste Chance dann für die Gäste, Torhüter Kolbig kann eine Bogenlampe trotz Blick in die tiefstehende Sonne noch über den Querbalken lenken. 10 Minuten später dann der erste Aufreger auf der anderen Seite. Thomas Hipper wird frei gespielt und kann mit dem Ball ganz alleine aufs Tor zu rennen, schiebt den Ball jedoch flach nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Der Treffer hätte aber sowieso nicht gezählt, da der Schiedsrichter auf Abseits entschied.
Im Laufe der ersten Hälfte vergab Boxclub noch zwei gute Freistoßmöglichkeiten von halblinks nahe der Strafraumgrenze, aus beiden Standardsituationen wurde jedoch zu wenig gemacht. Die Seegeritzer dagegen versemmelten eine 1000-prozentige Chance. Bachmann herrlich frei gespielt – diesmal kein Abseits – rennt von rechts kommend allein aufs Tor zu und will den Ball links am Torhüter vorbei schieben. Dieser rettet aber mit einer Fußabwehr und verhindert so den Rückstand. Es schien also torlos in die Halbzeit zu gehen, doch in der 40. Minute noch einmal ein Seegeritzer Konter, der gegnerische Abwehrspieler weiß sich nur mit einem Handspiel zu helfen. Freistoß für den TSV aus 17 Metern halblinks, Bachmann führt aus und verwandelt direkt – 1:0 für die Heimmannschaft! Und es kam noch besser: nur 2 Minuten später wird Marco „die Eisbombe“ Klose steil angespielt, schafft es gerade noch den Ball an seinem Gegenspieler vorbei zu spitzeln und vollendet zum 2:0. So konnte Seegeritz mit einem psychologisch enorm wichtigen Doppelschlag in die Halbzeitpause gehen.
In Hälfte zwei versuchte BC Eintracht noch mal ran zu kommen, sie schnürten die Gastgeber fast die gesamten ersten 15 Minuten in ihrer eigenen Hälfte ein. Aber der TSV konterte, wieder Marco Klose über rechts versucht zu flanken, doch die gedachte Flanke wird zum Torschuß und schon wieder klingelte es – 3:0 für Seegeritz. Die Erfolgsstory von Klose geht weiter, sein 4. Tor innerhalb von 4 Tagen. Frust machte sich nun breit bei den Leipzigern, es kam zu Provokationen, unverständlicherweise stürmte in einer hitzigen Situation sogar ein weiblicher Fan der Gäste auf das Spielfeld.
Eine halbe Stunde vor Schluss brach dann die Dunkelheit in der Pappelarena ein. Nun hätte das Spiel unter Umständen sogar abgebrochen werden können, aber dank der 6 Flutlichtmasten in Seegeritz, welche nun in Betrieb genommen wurden, konnten die Sichtverhältnisse verbessert und die Partie zu Ende geführt werden. Somit erlebte der Sportplatz Seegeritz seine Flutlichtpremiere bei einem Punktspiel. In der 68. Minute dann ein Freistoß für den TSV aus 25 Metern, wieder ausgeführt von Bachmann. Der Ball kommt hoch, der Leipziger Torhüter faustet den Ball an die Latte und Thomas Hipper beweist zum wiederholten Mal Torriecher und muss nur noch abstauben. Die Chancen für Seegeritz häuften sich nun, aber das fünfte Tor ließ lange auf sich warten. Erst in der Nachspielzeit noch mal ein schneller Konter über 3 Stationen: Abschlag von Torhüter Kolbig auf den mittlerweile eingewechselten Rico Haufe, dieser spielt zum ebenfalls neu gekommenen Pikara – der Schiedsricher will eigentlich schon abpfeifen. Plötzlich spielt Pikara Bachmann frei, dieser muss völlig allein nur noch den Ball im Gehäuse unterbringen. Bachmann nun schon mit 16 Toren in 17 Spielen, sein persönliches Saisonziel 20 Tore wird er wohl höchstwahrscheinlich erreichen. Das 5:0 nun mit dem Schlusspfiff.
Fazit: Unerwartet hoher Sieg gegen den Tabellennachbarn, an einem normalen Wochenendspieltag wäre das Ergebnis sicher nicht so deutlich ausgefallen. Nichtsdestotrotz 3 wichtige Punkte, vielleicht kann der TSV nun noch einmal oben angreifen.

 

Endlich rollte der Ball wieder in der Pappelarena.

 

dem Trainerstab entging nichts

 

Noch ohne Helligkeitsprobleme fing das Spiel an...

 

Ermahnung vom Schiri

 

auch die Fans verfolgten gespannt das Spiel

 

für das leibliche Wohl wurde natürlich gesorgt

 

die Spieler gingen höchst zufrieden in die Halbzeitpause

 

scharfer Eckball vom BC-Zehner

 

Flutlicht-Idylle

 

das erste Pflichtspiel des TSV Seegeritz unter Flutlicht

 

Wunderstürmer Pikara sollte heute ein Assist gelingen

 

Thomas Hipper bewies heute wieder einmal Torriecher

 

wann erlebt man schon einmal ein Flutlichtspiel in der 3.Kreisklasse?

05 Apr 2006 23:05 von Webmaster
0 Kommentar(e)
9 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews