Seegeritzer Notelf mit knappen Sieg bei Devils

Aufstellung: Kolbig - Günther, Patzsch, R.Haufe - Franz (Maske), Kaufmann, C.Fickert, Bachmann - Klose (M.Jackisch), Pikara

Tore:

1:0 Ermisch
1:1 Bachmann
1:2 Maske

Bilder vom Spiel: http://devils.de.ohost.de/html/spiel_gegen_seegeritz_2.html

Zwei Premieren fanden heute für den TSV statt. Zum einem spielte man das erste Mal bei den Paunsdorf Devils, die sich vor 2 Jahren gründeten und aktueller Tabellenvorletzter sind. Zum anderen feierte Michael Jackisch Ende der ersten Halbzeit infolge der angespannten Personalsituation sein Pflichtspieldebüt im Seegeritzer Trikot. Nicht nur, dass mit Spielern wie Ronny Melzer, Kapitän Sebastian Jahn, Frank Wunderlich oder Ingo Fickert eine komplette Mittelfeldreihe schon längere Zeit verletzt fehlt; diesmal konnten auch die beiden flinken Offensivkräfte Torsten Hoffmann und Andre Dietrich nicht mitwirken. So musste Nicky Pikara diesmal sogar 90 Minuten durchhalten.
Dementsprechend ging man mit nicht all zu hoch gesteckten Zielen in die Partie, das Hinspiel  gewann man ja auch nur knapp mit einem Tor Unterschied... 3 Minuten nach Anpfiff jedoch die kalte Dusche: Paunsdorfs erster Angriff, Rico Haufe kann einen Pass nicht verhindern und Thomas Patzsch als letzter Mann mit einem Schnitzer, Torhüter Kolbig kann den durchgebrochenen Stürmer nicht mehr am Einnetzen hindern und schon steht es 1:0 für die Gastgeber. Es sah alles nach einer Blamage am heutigen Tag aus, denn die Devils hatten gleich mehrere Großchancen. Zuerst kann ein Paunsdorfer den Ball aus spitzen Winkel völlig frei nicht im Gehäuse unterbringen und scheitert am herausstürmenden Kolbig. Und nur wenig später stand der Pfosten dem 2:0 für die Heimmannschaft im Wege. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis die Gäste aufwachten. Langer Ball auf Bachmann, der über links in den Strafraum eindringt und mit einem schönen Heber ins lange Eck den Ausgleich erzielt. Dieses Tor markierte auch den Halbzeitstand und sollte den Seegeritzer fortan etwas Auftrieb verschaffen.
In den zweiten 45 Minuten setzte dann ein Regenschauer ein, wodurch eine Rutschpartie entstand. Zudem hatten jetzt nur noch die wenigsten der 23 Akteure (inklusive Schiedsrichter) die Haare schön. Seegeritz mit fortschreitender Spieldauer mit immer mehr Spielanteilen, Paunsdorfs Torschüsse zunehmend ungenauer. Michael Jackisch dagegen auf Seite der Gäste fast mit einer guten Chance, man merkte ihm die fehlende Spielpraxis an, so dass er nicht abschliessen konnte. Mitte der zweiten Hälfte musste dann auch Danny Franz mit Pferdekuss ausgewechselt werden. Für ihn kam Joker Maske von den Alten Herren. Und der Joker sollte stechen wie eine Spritze beim Skat. Es gibt Freistoß für Seegeritz nach Foul an Bachmann an der rechten Strafraumgrenze. Der Joker führt aus und schlenzt den Ball über die Mauer ins lange Eck genau in den Winkel. Der Jubel nun groß angesichts des aufgeholten Rückstandes. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch und Seegeritz entführte 3 Punkte aus Paunsdorf mit einem 2:1 Sieg - wie schon im Hinspiel.
Fazit: Nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber all zu viel kann man in der derzeitigen personellen Situation auch nicht verlangen. Am Ende zählen nur die 3 Punkte.

22 Apr 2006 17:48 von Webmaster
1 Kommentar(e)
5 mal gelesen


von Tappendorf @ 23 Apr 2006 19:37
Auch ich als Trainer der Devils möchte Seegeritz Gratulieren, auch wenn ich der Meinung bin das ein untentschieden gerecht wäre.

Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews