erste Auswärtspunkte durch Arbeitssieg
Seegeritz: Ferch, Glöckner, Opitz, Patzsch, Heyne, Kroll, S.Lehmann, T.Lehmann, Hipper, Herzog, Giebl - Rauchfuß, Dorst, Hancke

Tor: 0:1 Herzog (64.)

Schiedsrichter: Georg Sternal

Eine weitere weite Auswärtsfahrt führte heute zum Aufsteiger Grün-Weiß Miltitz, die in sieben Spielen nur einen Sieg einfahren konnten und sich deswegen auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder finden. Die Gäste aus Seegeritz konnten heute auf einen 15-Mann-starken Kader zurückgreifen.
In Hälfte eins hatte Seegeritz mehr Spielanteile, der entscheidende letzte Pass kam aber selten an. Chancen waren Mangelware. Zudem offenbarten sich Nachlässigkeiten in der Defensivarbeit, die bereits im Mittelfeld anfängt. Militz konnte den gelassenen Spielraum aber nicht nutzen und blieb harmlos. Zudem war Hüter Ferch heute ein sicherer Rückhalt.
Nach dem Pausentee zog Seegeritz noch mal kurz an und wurde auch prompt in der 64. Minute belohnt. Denn Thomas Herzogs Flachschuss aus 20 Metern führte zur 1:0 Führung für die Männer von der Parthe. Die weiteren „Highlights“ dieser Partie waren leider nicht sportlicher Natur. Denn einige Miltitzer hatten sich nun nicht mehr im Griff und beschimpften Gegner und Schiedsrichter mehrmals und zeigten einige Unsportlichkeiten. So entwickelte sich eine zerfahrene Schlussphase, in der Miltitz ohne Erfolg auf den Ausgleich drängte. Seegeritz verpasste es aber auch durch das 2:0 den Sack zu zu machen. Am Ende blieb es dann also bei einem erkämpften 1:0 Sieg für Seegeritz und der TSV durfte sich über das Ende der negativen Auswärtsserie (drei Niederlagen in drei Spielen) freuen. Und an alle Spielberichtskritiker: Wer jetzt den letzten Satz ganz genau gelesen und auch verstanden hat, wird feststellen, dass es sich hier um nüchterne Fakten handelt und nicht um eine persönliche Wertung.

Miltitz wird sicherlich noch ein Nachspiel vor dem Sportgericht zu befürchten haben, da zwei Spieler der Gastgeber nach dem Abpfiff den Schiedsrichter bedrängten und dem Unparteiischen den Weg in die Umkleidekabine versperren wollten. Für die Seegeritzer geht es nächste Woche zu Hause gegen Tapfer. Alle Heimspiele im nächsten halben Jahr finden jetzt aufgrund der Zeitumstellung bereits wieder 12 Uhr statt.
25 Oct 2008 18:11 von Webmaster
0 Kommentar(e)
37 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews