erfolgreicher Jahresabschluss
Herren

Seegeritz: Kolbig - Kaufmann, Rothert, Günther, R.Haufe - Krüger (Dietrich), C.Fickert, Pönert, Franz - Hoffmann, Bachmann

Tore:

1:0 Pönert (71.)
2:0 Franz (74.)

Schiedsrichter: Ferdinand Grafe

Nach fünfwöchiger Zwangspause wurde heute endlich mal wieder Fußball gespielt. Nachdem am Samstagmorgen die Platzkommission grünes Licht gab, konnte es losgehen. Da die Langzeitverletzten Kaufmann und R.Haufe in der Hintermannschaft zurückkehrten, konnte diesmal beinahe aus dem Vollen geschöpft werden.
Seegeritz wurde in der ersten Hälfte seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Spiel. Einziger Makel: Aus zahlreichen guten Chancen wurden keine Tore gemacht. Nennenswert wären da ein direkter 20 Meter-Freistoß von Kaufmann in die Wolken oder auch ein indirekter Freistoß aus 10 Metern, den Kapitän Kaufmann nicht versenken konnte. Auch Sturmführer Bachmann zeigte sich wenig effektiv vorm gegnerischen Gehäuse und vergab zweimal ziemlich unbedrängt in bester Position.
Auch Hälfte zwei verlief zunächst nach demselben Schema. Die mangelnde Chancenverwertung hätte sich dann in Minute 64 beinahe gerächt – denn wie aus dem nichts steht Holzhausen plötzlich allein vor Seegeritz-Hüter Jürg Kolbig, der sein ganzes Können aufbieten muss, um einen Rückstand zu vereiteln. Wenig später musste Partykanone Gunter Krüger am Ende seiner Kräfte nach ansprechender Leistung ausgewechselt werden – man munkelt, er habe sich seine Energie für die Weihnachtsfeier am selbigen Abend aufgehoben. Das Spiel nun in seiner entscheidenden Phase: in der 71. Minute die nächste Großchance für den TSV. Nachdem Hoffmann sich gut durchsetzt, aber wieder vor dem Tor scheitert, kommt der Abpraller vor die Füße von Tobias Pönert – dieser nimmt sich ein Herz und knallt den Ball ins lange Eck unter die Latte. 1:0. Nur wenige Minuten später macht Danny Franz von der Strafraumgrenze den Doppelschlag mit dem 2:0 perfekt. Damit hat D.Franz sein erstes Saisontor erzielt und kann das erste Mal in diesem Jahr mehr erzielte Tore als Eigentore aufweisen. Franz hatte nun Gefallen am Toreschießen gefunden und scheiterte in der Schlussphase am rechten Pfosten. Holzhausen war aber bereits geschlagen und das 3:0 nicht mehr nötig. Am Ende stand also ein 2:0 Sieg zu Buche. Da auch die Alten Herren ihr Heimspiel gewannen (siehe unten), waren die Vorraussetzungen für gute Laune bei der Weihnachtsfeier bereits am Nachmittag gegeben.


Alte Herren

Seegeritz: Ferch, Glöckner, Opitz, Patzsch, Mehner, Kroll, T.Lehmann, S.Lehmann, Herzog, Hipper, Körner - Brumme, Lange

Tore:

1:0 T.Lehmann (23.)
2:0 Mehner (35.)
2:1 Lindenthal (55.)
3:1 Körner (57.)
4:1 T.Lehmann (66.)
4:2 Lindenthal (85.)

Schiedsrichter: Dieter Krumpmann

Lindenthal spielte fast die gesamte erste Hälfte aufgrund von Personalproblemen mit einem Mann weniger. Erst kurz vor der Halbzeitpause kam der elfte Mann und die Unterzahl war aufgehoben. Unter diesen Vorraussetzungen lässt es sich einfach erklären, dass Seegeritz in den ersten 45 Minuten ein 2:0 herausspielen konnte. Dennoch sollte man aber nicht außer Acht lassen, dass Lindenthal durchaus große Torchancen besaß.
Anfang der zweiten Hälfte drohte das Spiel zu kippen, da die Gäste in der 55. Minute den Anschluss schafften und ihnen ohne Unterzahl noch genügend Zeit blieb. Aber Heiko Körner fand mit dem 3:1 im direkten Gegenzug die passende Antwort. Nach einem Eckball von links musste der gelernte Verteidiger nur noch abstauben. Als dann Thomas Lehmann in der 66. Minute den Vorsprung auf drei Tore ausbauen konnte, war das Spiel zu Gunsten der Gastgeber vorentschieden. Das 4:2 in der Schlussphase war dann nur noch Ergebniskosmetik.
20 Dec 2008 16:14 von Webmaster
0 Kommentar(e)
29 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews