Perschnek schießt Alte Herren auf Platz 3

Aufstellung: Kolbig - R.Haufe, Patzsch, Kaufmann, Günther - Dietrich, Franz (M.Haufe), C.Fickert, Bachmann - Hoffmann, Klose (Pikara)

Tore:

0:1 David Gey
0:2 Christian Lindner
0:3 David Gey
0:4 Danny Kogel

Spielbericht von vfb-zwenkau.de

Das vorerst letzte Nachholespiel dieser Saison stand für die Seegeritzer Herren am Ostermontag auf dem Programm. Gegner war niemand Geringeres als VfB Zwenkau III, Topfavorit auf den Staffelsieg, gegen den VfB gab es im Hinspiel die höchste Saisonniederlage. Auch das Wetter spielte nicht mit: Eine Stunde vor Anpfiff setzte plötzlich im wahrsten Sinne des Wortes Platzregen ein, so dass das Geläuf sich nun in keinem guten Zustand befand.
Von Anfang an man merkte man, dass Zwenkau spielerisch einiges auf dem Kasten hatte. Die erste Chance jedoch für Seegeritz: langer Ball vom rechten Flügel von der Abwehr geschlagen auf Torsten Hoffmann, dieser kann seinem Gegenspieler entkommen, kommt frei zum Schuß, verwertet die gute Chance jedoch nicht und schießt am Tor vorbei. Der TSV spielte in der Anfangsphase gut mit, Zwenkau kam aber immer wieder zu Chancen. Nach etwa 20 Minuten dann lässt Rico Haufe einen Steilpass durch, Libero Patzsch und der herauseilende Keeper Kolbig können seinen Fehler nicht mehr ausbügeln und der Zwenkauer Angreifer David Gey kann den Ball flach an Kolbig zur Gästeführung vorbei spitzeln. Die Gäste nun mit Oberwasser, beherrschten Spiel und Gegner. Nach 30 Minuten aber trotzdem die Riesenchance für den TSV zum Ausgleich: Bachmann, Seegeritz's bester Torschütze fand sich heute im rechten Mittelfeld wieder - kann von rechts flanken, der Zwenkauer Torhüter - auch "Finger" gerufen - läuft an der Flanke vorbei, Andre Dietrich kommt am langen Pfosten zum Schuss, aber in letzter Sekunde wirft sich ein Abwehrspieler dazwischen und verhindert somit das 1:1. Hätte Dietrich noch einen Haken geschlagen, hätte er ins leere Tor einschieben können, und "Finger" hätte eben jene Gliedmaßen nicht mehr an den Ball bekommen. Aber auch ein 0:1 wäre noch ein angenehmer Halbzeitstand für die Gastgeber gewesen, doch 5 Minuten vor der Halbzeit passierte dann das Malheur, Zwenkau erhöhte nach einer Bogenlampe auf 2:0. Nur zwei Minuten später prallen Gey und Schlussmann Kolbig im Strafraum aus vollem Lauf zusammen, Kolbig bleibt gekrümmt liegen, während der Ball ins Tor rollt. Aber der Schiri entschied auf Freistoß für Seegeritz anstatt auf Tor für Zwenkau.
In Hälfte zwei der TSV nun komplett abgemeldet, es schien niemand mehr daran zu glauben noch einmal dem Favorit Paroli bieten zu können. Es machten sich die vielen verletzungsbedingten Ausfälle im Mittelfeld bemerkbar, wodurch spielerisch nichts zu Stande kam. Swen Kaufmann noch der beste Mann in Reihen der Platzherren, oft setzte er engagiert zu großartigen Tacklings an, die immer mit dem Risiko verbunden sind mit dem Gegner zusammen zu stoßen - deswegen auch der Spitzname Rammelbock. ;) Bei ihm stimmten Einsatzwille und Kampfgeist,was man bei weiten nicht von allen behaupten konnte. Die meisten Spieler des VfB auch schneller als ihre Kontrahenten, aufgrund des Dauerdrucks der Gäste weitere Großchancen nur eine Frage der Zeit: der zweite Patzer von Rico Haufe führte dann zum 0:3, ihm war heute nicht mehr nach Schmatzen zu Mute. Zwenkau hätte danach noch erhöhen können, aber der Pfosten stand diesmal im Weg. Nach 70 Minuten dann das hochumjubelte 4:0, Zwenkaus Danny Kogel kam nach einem Eckball völlig frei zum Kopfball und hatte keine Probleme den Treffer zu markieren. Später dann noch ein Aufreger, als Zwenkaus Mittelfeldspieler Hannes sich Andre Dietrich gegenüber unsportlich verhält und deswegen mit Gelb-Rot den Platz verlassen muss. Mehr passierte dann aber nicht mehr, das Spiel zu diesem Zeitpunkt ja längst entschieden.
Fazit: Seegeritz ohne Chance gegen Favorit Zwenkau, die nun genau 100 Tore auf ihrem Konto haben! Beim TSV machten sich wieder einmal spielerische Defizite bemerkbar, dies hätte nur durch Kampf ausgeglichen werden können... Gegen kompakt stehende Mannschaften haben die Seegeritzer auch weiterhin bedenkliche Schwierigkeiten. Nun gilt es die Saison in den verbleibenden 7 Spielen ordentlich abzuschließen; noch ist man punktgleich mit Tabellenplatz 5, den man bisher nicht erreichen konnte.

17 Apr 2006 19:06 von Nicky
0 Kommentar(e)
62 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews