knapp an Blamage vorbei geschrammt

Herren

Aufstellung: Kolbig - M.Haufe (R.Haufe), Patzsch, Günther - Franz, Kaufmann (Klose), Bennewitz, Pönert - Bachmann, Melzer, Hoffmann (Dietrich)

Tore:

1:0 Nico Bennewitz (41.)
2:0 Sebastian Bachmann (69.)
2:1 Marco Wachtel (80.)
3:1 Nico Bennewitz (84.)

Zuschauer: 83

Schiedsrichter: Ottfried Kind (Leipzig)

Mit 2 Wochen Verspätung startete Herbstmeister TSV Seegeritz in die Rückrunde. Die Favoritenrolle lag natürlich bei den Gastgebern (siehe Vorbericht), entsprechend erwartungsfroh ging man in die Partie. Erstmals im Trikot des TSV durften die zahlreichen Zuschauer in der Pappelarena heute Neuzugang Nico Bennewitz bewundern, der in der Winterpause vom SV Thekla verpflichtet wurde. Kapitän Sebastian Jahn konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken, dafür war Andre Dietrich erstmals bei einem Punktspiel wieder im Kader, er sollte später auch zum Einsatz kommen.
Nach 3 Minuten gab es die erste Chance des Spiels. Althen bekommt Freistoß von halb links in der Nähe des 16-m-Raums, Torhüter Jürg Kolbig ist schon auf den Weg in die kurze Mauerecke, doch der Ball kommt aufs lange Eck, Kolbig kann glücklicherweise im letzten Moment noch reagieren und zur Ecke klären. Spielbestimmend war nun fortan nur noch eine Mannschaft – Spitzenreiter Seegeritz. Die Marschroute war klar: Mit druckvollem Offensivspiel über die Außen sollten die Gäste zu Fehlern gezwungen werden. Das klappte auch ganz gut, mit einer engagierten Leistung erspielte man sich eine Chance nach der anderen. Allein Bachmann hätte in Hälfte eins sein Torekonto großzügig ausbauen können, 3-mal traf er den rechten Pfosten, einmal vergab er allein vorm Torhüter wie auch sein Sturmpartner Torsten Hoffmann. Und auch Nico Bennewitz fügte sich prima ins Spiel ein mit starken Dribblings und guten Pässen. „Dieser Mann ist schon eine Augenweide, jetzt müssen nur noch seine Mitspieler was mit den Pässen anzufangen wissen“, befand AC Taucha-Stürmerstar Marco Keller, heute am Seitenrand als Zuschauer. Einzig die Chancenverwertung der Seegeritzer war mangelhaft, auch Ronny Melzer zeigte sich nicht treffsicher, als er im Rückraum stehend aus 11 Metern den Ball unbedrängt in die Wolken jagt. Und so schien es fast schon einer Sensation gleich, dass der Tabellenführer gegen das Schlusslicht nach knapp 40 Minuten immer noch nicht zum Torerfolg kam. In Minute 41 war es dann aber soweit: Nico Bennewitz trifft nach einer Pönert-Ecke von rechts per Kopf und erzielt die längst überfällige Führung. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand, aufgrund der zahlreichen ausgelassenen Tormöglichkeiten konnte man aber nicht zufrieden sein.
Die Zuschauer hofften nun natürlich, dass der Knoten mit dem Führungstreffer geplatzt war, aber anstatt befreit aufzuspielen, wirkten die Gastgeber von Minute zu Minute verkrampfter. Daran änderte auch das 15. Saisontor von Sebastian Bachmann Mitte der zweiten Hälfte nichts. Genau so macht man einen Gegner stark, und man musste wirklich einige Male die Luft anhalten als Althen vors Tor kam – Verunsicherung machte sich in der Abwehr breit. In der 80. Minute gab es dann Freistoß für Althen aus 20 Metern zentral. Der Ball geht an die Unterkante der Latte und springt auf der Linie auf. Doch der Schiedsrichter, der (wie die Gastgeber) heute insgesamt keine befriedigende Leistung ablieferte, lässt die Standardsituation nochmals wegen angeblich nicht korrekter Ausführung wiederholen. Zweiter Versuch: diesmal eine andere Variante, ein Flachschuss durch die Mauer mit dem Ergebnis, dass der Ball durch die Arme von Schlussmann Kolbig kullert und es somit 2:1 steht. Das war die Strafe für die nicht zufrieden stellende Leistung der Seegeritzer. „Der Ball war schwerer zu halten, als es aussah“, spielte ein Zuschauer auf den holprigen Rasen an. Musste nun tatsächlich gegen den Tabellenletzten noch einmal um die 3 Punkte gezittert werden? Erinnerungen wurden wach an die Zitterspiele gegen die Paunsdorf Devils aus der letzten Saison. Aber zum Glück hatte der TSV heute einen Nico Bennewitz an Bord, der wenige Minuten nach dem Anschluss mit einem Freistoßtor den alten 2 Tore Abstand wieder herstellte und somit zum Matchwinner avancierte. 3:1 hieß es dann auch am Ende, der Schlusspfiff des Unparteiischen kam einer Erlösung gleich.
Fazit: Zum Start in die Rückrunde ist noch eine Menge Sand im Getriebe, tapfer kämpfende Althener machten den Hausherren das Leben weitaus schwerer als vermutet. Die Chance das Torverhältnis ordentlich aufzuwerten wurde heute vertan, am Ende könnte dies vielleicht entscheidend um die ersten Plätze sein. Nächster Gegner in 2 Wochen ist Post III. Auch dies ist ein Kontrahent, der in der Pappelarena nichts zu verlieren hat, denn der Aufstiegsaspirant Seegeritz ist in der Rolle das Spiel gewinnen zu müssen. Aus dem heutigen Spiel sollte man eigentlich gelernt haben.

Videos:

Bachmann versucht Lupfer allein vorm Tor
Einwurf von Althen...
...und der daraus resultierende Eckball
nach Freistoss versucht Hoffmann den Ball ins Tor zu spitzeln, steht dabei aber im Abseits
mündliche Ermahnung für Nico Bennewitz
Pfostentreffer von Bachmann, auch hier wurde aber auf Abseits entschieden

Stimmen zum Spiel:

Trainer Fredy Jahn (TSV-Trainer): „Das Spiel müssen wir jetzt einfach abhaken, solange wir unsere Spiele gewinnen, müssen wir nicht auf die anderen Mannschaften schauen.“

Nicky Pikara (ewiges Seegeritzer Talent): „Ich habe schon vor dem Spiel gesagt, dass es gerade dann nicht so einfach läuft, wenn man wie heute aus dem Vollen schöpfen kann. Ich hatte es irgendwie im Gefühl, dass es diesmal keinen Kantersieg gibt.“


Torhüter Jürg Kolbig


harzhaft frischer Biergenuss


offizielle Zuschauerzahl in der Pappelarena: 85


Abseits des Spielgeschehens


der Erfahrene: Thomas Patzsch


konsequente Linie - genau die hatte er heute nicht


Spielaufbau Althen


Abschlag


allein auf weiter Flur: Kaptain Kaufmann


Alte Herren

Kader: Ferch, Giebl, Glöckner, Rauchfuß, H.Körner, Langer, Konradt, Heinicke, Hancke, Mehner, Opitz, S.Lehmann, T.Lehmann, Dorst

Tor: Giebl

24 Feb 2007 18:02 von Webmaster
0 Kommentar(e)
19 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews