Andre ole - AH holen ersten Dreier

Turbine: Schmied, Schlottig, Knotsch, Albrecht, Schütze, Abdel Bouadon, Atman Bouadon, Geißler, Lorenz, Auerswald, Halbermann, Weidemann, Zemri

Seegeritz: Ferch, Heinicke, Patzsch, Opitz, T.Lehmann, S.Lehmann, H.Körner, T.Körner, Giebl, Perschneck, Herzog, Hipper, Mehner

Tore:

0:1 Turbine (21.)
1:1 Giebl (53.)
1:2 Perschneck (61.)
1:3 Perschneck (63.)
2:3 Turbine (75.)

Zuschauer: 18

Stimmen zum Spiel

Frank Hoffmann: "Das Spiel hätte heute auch durchaus Unentschieden ausgehen können. Wir hatten die besseren Chancen und hatten am Ende auch das nötige Glück gehabt, um heute 3 Punkte mitgenommen. Spielerisch haben wir heute gegen einen gleichwertigen Gegner überzeugt. Natürlich hätte das Ergebnis deutlicher ausfallen müssen, leider haben wir es durch individuelle Fehler das Spiel noch unnötig spannend gemacht."

Thomas Opitz: "Der Mannschaftskapitän bedankt sich für die 3 Punkte. Dies ist ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk."

Jens Hancke: "Es war ein schön anzusehendes Spiel. Aufgrund des breiten Kaders am heutigen Tag war ein Einsatz von mir nicht notwendig. Da ich angeschlagen bin, kam mir das entgegen. Am nächsten Wochenende bin ich aber wieder einsatzbereit. Unsere Chancenverwertung war miserabel, aber der Kampfeinsatz hat mir gefallen. Am besten waren Stefan Lehmann und Heiko Körner, die in punkto Übersicht und Einsatz glänzten."

Ralf Brumme: "Durch Kampfgeist haben wir heute das Spiel gedreht und somit unseren ersten Dreier eingefahren."

Heute konnte Seegeritz nahezu seine Topelf aufbieten, einzig Denis Glöckner und Heiko Rauchfuß waren nicht mit von der Partie. Entsprechend energisch startete man ins Spiel, gleich in der allerersten Szene knallte Andre Perschneck den Ball an die Latte. Man hatte Turbine weitestgehend im Griff, aber nach 20 Minuten klärt Thomas Opitz den Ball nicht konsequent genug, woduch ein Angreifer der Gastgeber das Spielgerät ins Tor stochern kann. Nach der Halbzeitansprache war man unbedingt gewillt das Spiel noch zu drehen, da man bislang die bessere Mannschaft war. Gesagt getan: Thomas Lehmann startet einen Sololauf über den linken Flügel und spielt quer auf Joker Andre Giebl, der sich die Ecke aussuchen kann und das 1:1 erzielt. Nur wenig später brachte Andre Perschneck den Aufsteiger mit einem Doppelpack mit 3:1 in Führung; darunter ein 20 Meter Traumtor aus der Drehung genau in den Winkel. Seegeritz wollte nun das Ergebnis verwalten, ließ Turbine durch eine Unachtsamkeit aber nochmal auf 3:2 heran kommen. Zu mehr reichte es aber nicht für die Gastgeber, letztendlich ein verdienter TSV-Sieg.

08 Sep 2007 17:30 von Webmaster
0 Kommentar(e)
52 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews