Tag der Unentschieden - 2 Remis
Herren

Seegeritz: Wunderlich - Klose, M.Haufe, Kaufmann, R. Haufe - Franz, C.Fickert, Bennewitz, Pönert (Melzer) - Hoffmann (Dietrich), Bachmann

Thekla: Steffen Dietrich, Reußner, Jörg Bernd, Eschle, Tino Dietrich, Herold, Haferburg, Richter, Jens Bernd, Scheibe, Werner

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 93

Schiedsrichter: Harald Kuppe (Leipzig)

Spitzenspiel und gleichzeitig Derby in der Pappelarena. Beim Aufeinandertreffen von Fast-Aufsteiger Seegeritz und Absteiger Thekla II war eine Menge Brisanz in der Partie (siehe Vorbericht). Einzige personelle Änderung in Startelf Vergleich zum letzten Spieltag gab es auf der Position des Torhüters. Frank Wunderlich ersetzte den im Urlaub befindlichen Jürg Kolbig.
Nach den Erfahrungen aus dem Spiel bei Lok Nordost II war die taktische Ausrichtung der Seegeritzer in erster Linie darauf ausgelegt sicher in der Defensive zu stehen. Dies sollte auch ganz gut klappen. Die TSV-Abwehr war zwar noch nicht bombensicher, zeigte sich aber wesentlich verbessert gegenüber der Partie vor 6 Tagen. Die Kehrseite der Medaille war, dass darunter logischerweise das Offensivspiel litt und für die Zuschauer kein sonderlich attraktives Spiel zustande kam. Klare Chancen waren Mangelware. Die einzigen beiden Großchancen vergab Torsten Hoffmann. In der ersten Spielminute wäre er fast allein vorm Tor zum Schuss gekommen, legt sich den Ball aber im entscheidenden Moment zu weit vor, so dass Theklas Hüter die Aktion gerade noch entschärfen kann. Die zweite Hundertprozentige gab es Mitte der zweiten Hälfte: Hoffmann erläuft sich einen zu kurzen Rückpass auf Theklas Schlussmann und kann diesen umkurven. Nun hätte er nur noch mit dem linken Fuß ins leere Tor einschieben müssen. Da er sich den Ball aber noch mal umlegt, kann ein SV-Verteidiger in höchster Not klären.
Thekla hatte insgesamt gesehen leichte Spielvorteile, war aber unterm Strich nur durch Freistöße oder Schüsse aus der 2. Reihe gefährlich. Zu wenig, um 3 Punkte aus der Pappelarena zu entführen. Letzten Endes sahen die Zuschauer wie man so schön sagt ein typisches 0:0. Mit dem Ergebnis können sicher beide Teams gut leben. Seegeritz hat jetzt 7 Punkte aus 3 Spielen, nächste Woche geht es zum nächsten Spitzenspiel bei Günther Dennerleins LFC, die noch ohne Punktverlust und ohne Gegentor sind. Wenn der TSV dort ein gutes Ergebnis erzielen kann, ist zumindest bis zur Winterpause alles möglich.

Stimmen zum Spiel

Thomas Herzog (Seegeritz-Senioren): "Die Zuschauer erlebten heute hier ein gerechtes Unentschieden, die Punkteteilung geht aus der Sicht beider Mannschaften völlig in Ordnung. Jedoch hätte meiner Meinung nach die Mannschaft gewonnen, die das erste Tor erzielt hätte. Wir sind natürlich mit dem Punkt gegen einen Aufstiegsaspiranten zufrieden. Aber auch Thekla sollte mit dem Punkt zufrieden sein, denn ich erinnere mich an ganz andere Begegnungen, welche auch nicht so ausgegangen sind..."

Tino Müller (TSV-Co-Trainer): "Wir haben heute eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche gesehen, wie jedoch immer wieder zu bemängeln, verschwenden wir einfach zu viele hochwertige Chancen und geben damit oft den Sieg aus der Hand. Ein Defizit, welches im Training noch verstärkt aufgearbeitet werden muss. Ich sag einfach mal solche Spiele, wie dieses heute, können gewonnen aber auch verloren werden."

Nico Bennewitz (TSV Seegeritz): "Ich hatte heute vor dem Spiel ein wenig Bedenken bzw. ein mulmiges Gefühl, immerhin stand ein Gegner auf dem Platz, bei dem ich viele Jahre gespielt habe und daher kenne ich natürlich auch viele Spieler von Thekla. Aber mit dem Anpfiff und dann mit zunehmender Spielzeit muss ich sagen, hat sich dieses Gefühl eigentlich aufgelöst. Ich hätte am Ende sogar gern ein Tor geschossen, um meine Mannschaft zum Sieg zu führen. Naja, ein Punktgewinn auf jeden Fall für uns, besser als letzte Woche war es allemal."

     Einzelbewertungen    

Frank Wunderlich (2,5): der Ersatztorhüter machte ein gutes Spiel, hat einige brenzlige Szenen gemeistert, hielt die Null, respektable Leistung

Rico Haufe (2,5):klärte konsequent, wächst in der Abwehr zu einer festen Größe, ständig aufopferungsvoll in Bewegung, gute Leistung

Marco Klose (3,0): sammelt weiter Erfahrungen in der Defensive, deutliche Steigerung zur Vorwoche, solide Leistung

Swen Kaufmann (3,0): wurde heute mehmals stark attackiert, agierte jedoch zufriedenstellend mit mittelmäßiger Leistung

Mario Haufe (3,0): erwähneswerte Verbesserung, kniete sich immer voll rein, deckte konsequent, befriedigende Leistung

Chris Fickert (3,5): agierte manchmal ideenlos, suchte schnell den nächsten Mitspieler, mehrmals vergeblich, durchschnittliche Leistung

Tobias Pönert (4,5): glänzte durch Meckern und Stellungsfehler, hatte wenig gute Szenen, fand nicht richtig ins Spiel, schlechte Leistung

Danny Franz (3,0): ging soweit es ihm möglich war engagiert zur Sache, kämpfte und lief sehr viel, am Ende jedoch nur durchschnittliche Leistung

Nico Bennewitz (3,0): machte ein gutes Spiel, wurde selten in Szene gesetzt, wenig gute Anspiele, somit auch wenig Torgefahr, aber gute Defensivarbeit, befriedigende Leistung

Torsten Hoffmann (3,0): wie immer viel unterwegs, ständig quirrlig und agil, jedoch ohne die gewisse Durchschlagskraft, akzeptable Leistung

Sebastian Bachmann (3,0): versuchte über die gesamte Spielzeit Torgefahr auszustrahlen, blieb bei dem Versuch, mittelmäßige Leistung

Ronny Melzer (*): kam 25 Minuten vor dem Ende ins Spiel, blieb bis zum Schluss eher blass, wenig Zählbares, durchschnittliche Leistung

André Dietrich (*): wurde in der 80.Minute für Hoffmann eingewechselt, einige ansprechende Szenen, jedoch zu wenig für eine Bewertung

( ) Note der einzelnen Spieler     (*) keine Note

Veränderung zum letzten Spiel

Die Bewertungen spiegeln nicht die Meinung der Allgemeinheit wider, sie sind lediglich subjektiv vom Verfasser vorgenommen und auch so anzusehen. Eine neutrale & objektive Betrachtung ist nicht gewährleistet. (Verfasser: Nicky Pikara - Öffentlichkeitsarbeit TSV Seegeritz)

Stadtpokal Herren - 2. Runde


Alte Herren

Seegeritz: Niemczyk, F.Hoffmann, D.Glöckner, Giebl, Hipper, T.Lehmann, S.Lehmann, Patzsch, Opitz, Herzog, Mehner, Langer, Hancke, Schneider

Tore:

0:1 Jens Kratzer (13.)
1:1 Hipper (40.)
1:2 RSL (44.)
2:2 T.Lehmann (78.)

Spielbericht von roter-stern-leipzig.de

Beide Teams brauchten etwa 10 Minuten, bis sie ins Spiel gefunden hatten. Dann geriet Seegeritz in der 13. Minute infolge eines Abstimmungsfehlers zwischen Aushilfskeeper Niemczyk und Stopper Thomas Opitz unglücklich in Rückstand. Der TSV war von nun an um eine Korrektur des Ergebnisses bemüht. Im direkten Gegenzug kann der Schlussmann des RSL - Spitzname Locke - einen Kopfball gegen den Pfosten lenken. Seegeritz spielte sich weiterhin mehrere gute Chancen heraus, vergab aber wie in den ersten beiden Partien zu viele Möglichkeiten. In der 40. Minute war es dann Thomas Hipper, der mit einem Schlenzer aus 16 Metern den hochverdienten Ausgleich erzielte. Aber noch war nicht Pause. Mit dem Halbzeitpfiff leistet sich Keeper Niemczyk eine Unsicherheit, die zum 1:2 führt. So ging man mit Rückstand zum Pausentee, obwohl man die bessere Mannschaft war.
In Hälfte zwei war die Partie wesentlich ausgeglichener. Auf Seiten der Gastgeber machte sich das Fehlen von 5 Leistungsträgern nun bemerkbar. Die einzige Hunderprozentige vergab Andre Giebl, als er allein vorm Tor den Ball in die Wolken jagte. Lange Zeit sah es so aus, als würden die favorisierten Sterne das Ergebnis über die Zeit bringen, doch in der 78. Minute drückte Seegeritz den Ball noch irgendwie über die Linie. Offizieller Torschütze zum 2:2 Endstand war Ex-Junggeselle Thomas Lehmann. Über den Punkt kann sich der TSV sicherlich mehr freuen als die Gäste aus Connewitz.

15 Sep 2007 21:33 von Webmaster
2 Kommentar(e)
113 mal gelesen


von Webbi @ 16 Sep 2007 11:03
ab sofort funktioniert die Kommentarfunktion in den News wieder! smile

von mockau-chemie @ 16 Sep 2007 11:18
fazit. viel geredet ,nichts erreicht ,schwaches spiel trotzdem überlegen wünsch viel glück

Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews