Seegeritz stellt neuen Trainer vor

1. Dein Name ist Günter Dennerlein, ein Name der vielen in Leipzig und Umgebung schon bekannt sein dürfte, wie würdest du dich selber jemandem beschreiben, der dich nicht kennt?

 

Also, ich bin eine sehr aufgeschlossene Person, die gern das Gespräch sucht, auch mit Spielern führe ich gern Einzelgespräche. Ich gehe auf die Leute zu, bin kein Freund komplizierter Worte, bei mir wird ausgesprochen was Sache ist. Aufgrund meiner über 30 jährigen selbstständigen beruflichen Tätigkeit kann ich natürlich sehr gut Gespräche führen.

 

2. Du bist ja nun neu im Trainer-Team der Herrenmannschaft des TSV Seegeritz, wie denkst du über die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Coach Tino Müller?

 

Natürlich freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Tino, er kennt die Mannschaft schon viel besser als ich und er wird mir eine große Hilfe sein, auch einzelne Spieler zu fördern und auf ihre Bedürfnisse ein zu gehen. Ich bin froh einen so guten Zuarbeiter zu haben, er ist eine große Bereicherung fürs Trainer-Team.

 

3. Welche Ziele hast du dir für die kommende Saison mit der Mannschaft gesetzt?

 

Wir wollen unter die ersten zwei in der Abschlusstabelle kommen, also Erster oder Zweiter werden und für Teamgeist und gute Zusammenarbeit in der Mannschaft sorgen. Jeder soll hier beim TSV Spaß am Fussball haben, denn das ist das Wichtigste, wenn der Spaß und der Teamgeist stimmt, dann kommt der sportliche Erfolg von ganz allein, Fussball ist zu 50 % Kopfsache.

 

4. Du blickst ja nun schon auf eine lange Trainerlaufbahn zurück, was war für dich dein größter Erfolg als Trainer und was war für dich der schönste Moment in deiner Trainerkarriere?

 

Der größte Erfolg in meiner bisherigen Trainerlaufbahn war für mich meine Zeit bei der SG Quelle Fürth, hier hab ich die Mannschaft 1988 vor dem Abstieg bewahrt und es folgte der Aufstieg in die Landesliga. 1995 stieg der Verein sogar in die Bayernliga auf und 1996 erreichte Quelle Fürth das Highlight seiner Geschichte, der Aufstieg in die Regionalliga und damit in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands. Zu der Zeit war ich aber schon in Panitzsch und habe mich mit dem Team über den Aufstieg in die Bezirksliga gefreut.

 

 

 

5. Welchen Eindruck hast du nach der ersten Trainingswoche hier im Verein von der Mannschaft und vom Verein allgemein?

 

Na klar gibt es hier noch viel zu tun, wir müssen jetzt erstmal die Grundlagen des Fussballs vertiefen, die Arbeit an Kondition und technischen Fähigkeiten wird die Zukunft bestimmen. Etwas schade finde ich, dass nicht alle, die beim Training mitmachen auch aktiv am Spielbetrieb teilnehmen, hier müssen wir noch Einzelgespräche führen. Vom Verein allgemein hab ich einen sehr positiven Eindruck, der TSV Seegeritz ist ein Verein mit Tradition, in dem Menschen spielen, die den Ehrgeiz haben auch noch eine Spielklasse höher spielen zu wollen, hier sieht man das Potenzial, es muss nur gefördert werden.

 

6. Was waren für dich die Gründe sich für den TSV Seegeritz als neue Trainerstation zu entscheiden?

 

Ja, gut ich wohne wie man sicherlich weiß in Merkwitz und hab ja nun auch schon ein gewisses Alter erreicht in dem man auch mal vernünftig sein muss und auf die Frau hören sollte, die hat mir mit einem schönen Spruch den Weg geebnet, sie sagte: Geh über den Berg und mach dein Ding mit den jungen Burschen, die freuen sich bestimmt über die Hilfe. Hatte auch zwei Anfragen aus dem Bezirk, aber jetzt bin ich in Seegeritz und das ist gut so.

 

7. Mit welchen Maßnahmen möchtest du deine Ziele hier im Verein verwirklichen?

 

Wir werden viel mit dem Ball arbeiten, so natürlich Kondition fördern und gleichzeitig die Arbeit nicht so eintönig gestalten. Der Teamgeist der Mannschaft muss noch weiter gefördert werden und die Trainingsbeteiligung würde ich gern beibehalten und noch etwas ausbauen.

 

8. In der vergangenen Saison hat Tino Müller die Fäden an der Seitenlinie gezogen, nun bildet ihr beide ein Trainer-Duo, welche Aufgaben werden da wie verteilt?

 

Tino wird in einer Position als Co-Trainer arbeiten, seine Aufgaben werden Zuarbeiten und der persönliche Kontakt mit den einzelnen Spielern sein. Ich übernehme die taktischen Besprechungen und den Trainingsablauf. Wir werden jedes Punktspiel in der Folgewoche beim Training auswerten, das werde ich dann übernehmen. Tino kümmert sich darum, den Spielern die Termine und Treff- sowie Abfahrtszeiten mitzuteilen, also den Spielbetrieb zu organisieren. Er ist ja auch aufgrund seines Alters der ideale Partner um mit den Spielern auch mal in einer entsprechenden Sprache reden zu können.

 

9. Da du in Leipzig eine sehr bekannte Person bist, gehen einige davon aus, dass durch deine Anwesenheit hier beim TSV auch noch mit dem ein oder anderen Neuzugang zu rechnen sein könnte, was sagst du dazu?

 

Ich würde mir auf jeden Fall noch den ein oder anderen Neuzugang wünschen, es wären bestimmt auch Möglichkeiten da gewesen neue Spieler zu verpflichten, aber ich wollte das Mannschaftsgefüge erstmal nicht auseinander reißen und keinen hier vor den Kopf stoßen, der bisher für den Verein alles gegeben hat. Wenn wir den Aufstieg in die 2. Kreisklasse schaffen sollten, dann kann man darüber immer noch nachdenken.

 

10. Abschließend möchten wir dir Gelegenheit geben, selbst ein paar Worte los zu werden.

 

OK, ich möchte erst einmal allen danken, die mir das Vertrauen geschenkt haben und mich mit der Aufgabe des Trainerpostens bedacht haben. Aber auch an die Mannschaft möchte ich mein Wort richten und in allen den nötigen Teamgeist hervorrufen, den wir für die kommende Saison benötigen werden, einer muss für den anderen kämpfen und das bis zur letzten Minute. Wir dürfen uns nicht mehr vom Gegner einschüchtern lassen und uns auch nicht demotivieren lassen, wenn wir mal in Rückstand geraten sollten, so was ist doch ganz normal beim Fussball und gehört auch mal dazu. Da geht’s weiter, Kopf hoch und nach vorn blicken. In der 3. Kreisklasse kann jeder jeden schlagen und wir werden versuchen jeden zu schlagen!

15 Jul 2010 23:48 von Nicky
1 Kommentar(e)
21 mal gelesen


von Rene Buchen @ 20 Jul 2010 21:12
Hallo Günter, ich wünsche dir viel viel Glück bei deinen neuen Verein. Vielleicht zieh ich gegen euch auch nochmal die Schuhe an und danach Trinken wir beide mal wieder gemütlich ein Bierchen.

Es grüßt dich ganz herzlich Rene aus Holzhausen

Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews